Herstellung


Die Rohstoffe


Die Säfte von Hirschbirnen weisen eine dominante Süße auf. Monosaccharide und Oligosaccharide sind der Grund für den süßen vollmundigen Geschmack. Eine erfrischende Lebensfreude durch Vitamin P! Die positive Wirkung auf die Elastizität und die Durchlässigkeit von Blutgefäßen ist durch Vitamin P erwiesen. Die in den Früchten enthaltenen Säuren sind aufgrund ihres Geschmackes wesentlich für die Harmonie, Frische aber auch Spitze und Schärfe verantwortlich. Ernährungsphysiologisch wertvoll ist der hohe Kaliumanteil.


 

Die Ernte


Die Ernte wird eingeholt. Unsere Hirschbirnen stammen aus dem Herzen des Pöllauer Tales. Die Hirschbirnen werden einem Qualitätscheck & anderen Kontrollen unterzogen. Die Früchte werden kräftig ausgepresst, um eine möglichst große Menge an Fruchtsaft zu erhalten. Das Qualitätsbewusstsein macht die Hirschbirne zum Kult. Das belegen zahlreiche Gourmetbesprechungen und Auszeichnungen. Die Wertschöpfung aus Hirschbirnen hilft gleichzeitig das Landschaftsbild und die Biodiversität zu erhalten.



Die Herstellung


Nachdem unsere Landwirte die Ernte eingeholt haben, beginnt die Herstellung von Birnhirsch. Unser eigens entwickeltes Herstellungsund Veredelungsverfahren macht Birnhirsch zu einem unverwechselbar kostbaren, leicht alkoholischen Getränk. Die Qualität steht an erster Stelle. Die gesunde Wirkung der Hirschbirne geht bei unserem Herstellungsverfahren nicht verloren. Uns ist es wichtig, ein naturbelassenes Produkt anzubieten.


 

Die Reifung


Jahrelang schon ist die Herstellung von Birnhirsch ein gehütetes Geheimnis. Von Generation zu Generation wird das Rezept überarbeitet und verbessert. Heute wird Birnhirsch steiermarkweit vermarktet. Die Fruchtreife variiert nach Jahr und Höhenlage. Der relativ späte Erntezeitpunkt ist der Grund für den Namen der Hirschbirne. Mit Hirsch ist nicht das Tier gemeint, sondern der Herbst (Hiascht).